Sachkundenachweise LHundG NRW

Der Sachkundenachweis für Hundehalter ist ein Befähigungsnachweis, mit dem grundlegende theoretische Kenntnisse über Hunde und ihre Haltung belegt werden. Verschiedene Sachkundenachweise können sich in Inhalt, Umfang und anschließender Geltung unterscheiden. 

 

Als Sachverständige gem. Landeshundegesetz bin ich berechtigt, Sachkundenachweise für Hunde gem. §10 (Hunde bestimmter Rassen) und §11 (Große Hunde) für Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hamburg abzunehmen.

 

Für §3 (Gefährliche Hunde) wenden Sie sich bitte an das Veterinäramt.

 

Herr Gruben Tel.: 0241 51983924 

Bernd.Gruben@staedteregion-aachen.de

 

 

§ 11 Große Hunde sind Hunde, welche ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm und/oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen.

 

§ 10 Hunde bestimmter Rassen sind Hunde der Rassen:

Alano-American, Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino, Espano, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler, Tosa Inu und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden.

 

§ 3 Gefährliche Hunde sind Hunde der Rassen:

Pittbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden.

 

 

So melden Sie Ihren Hund richtig an:

Auflagen/Nachweise

                  §3 

    Gefährliche Hunde

                  §10

      Bestimmte Rassen

  §11

  Große Hunde

Meldeart beim

Ordnungsamt:

Antrag auf Erlaubnis

  Antrag auf Erlaubnis

     Mitteilungspflicht

Sachkundenachweis

kann abgelegt werden bei:

1. Veterinäramt

 

 

      1. Veterinäramt 

      2. Sachverständige

 

      1. Veterinäramt 
      2. Sachverständige

      3. zugel. Tierarzt

Haftpflichtversicherung X X X
Chip beim Hund X X X
Führungszeugnis X X auf Anordnung
18. Lebensjahr X X  nein
Psych. und phys. Eignung X X  X
Spez. Einfriedung X X  nein

Nutzen Sie zur Anmeldung Ihres Hundes unser Online Portal zu den Kommunen der Euregio. Bitte schicken Sie ausschließlich Kopien Ihrer Unterlagen.

 

 

Diese Personen brauchen keinen Sachkundenachweis

  1. Tierärzte / Tierärztinnen und Inhaber einer Berufserlaubnis nach § 11 der Bundestierärzteordnung.
  2. Inhaber eines Jagdscheines oder Personen, die die Jägerprüfung mit Erfolg abgelegt haben.
  3. Personen, die eine Erlaubnis nach § 11 des TierschG zur Zucht, Haltung oder zum Handel mit Hunden besitzen.
  4. Polizeihundeführer / Polizeihundeführerinnen
  5. Personen, die aufgrund einer Anerkennung nach § 10 LHundG NRW berechtigt sind, Sachkundebescheinigungen zu erteilen.

 

Tipp: Für alle Interessierten biete ich ein kostenloses Seminar an. Am Ende des Seminares können die Halter von "Hunden bestimmter Rassen § 10" und Halter von "Großen Hunden §11" die Sachkundeprüfung ablegen und die Bescheinigung nach bestandener Prüfung direkt mitnehmen. 

 

 

Bei Fragen zum Landeshundegesetz rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine Mail.

 

Hier finden Sie Infos zu den Landeshundegesetzen in Deutschland.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum | © Euregio Hundezentrum - Realisation by Hirni