Verhaltensberatung (Hundepsychologie)

Häufige Gründe, einen Tierpsychologen zu Rate zu ziehen, sind:

 

  •      Der Hund knurrt Menschen an oder schnappt
  •      Der Hund fällt durch Ungehorsam auf
  •      Der Hund jagt oder hetzt andere Tiere
  •      Der Hund verfolgt Autos und Motorräder
  •      Der Hund zeigt gesteigerte Aggressivität
  •      Der Hund springt Menschen an
  •      Der Hund verhält sich übermäßig aufdringlich
  •      Der Hund zieht ständig an der Leine
  •      Der Hund zerbeißt Gegenstände und Möbel
  •      Der Hund ist nicht stubenrein
  •      Der Hund bleibt nicht alleine
  •      Der Hund zeigt sich scheu und nervös
  •      Der Hund hat Angst
  •      Der Hund läuft keine Treppen
  •      Der Hund hat Angst bei Gewitter

 

Die Verhaltensberatung beginnt mit einem Erstgespräch, in dem das Problem analysiert wird, bereits vorhandene Strukturen in Ihrer Kommunikation und der Beziehung mit Ihrem Hund beleuchtet und die ersten Schritte der Veränderung eingeleitet werden.

 

So wie Sie erwarten, dass Ihr Hund sein Verhalten ändern muss, sollte auch von Ihrer Seite aus die Bereitschaft vorhanden sein, eventuell eingefahrene Strukturen aufzubrechen und Neues zu wagen.

 

Trainiert wird je nach Bedarf im Einzel- oder Gruppentraining auf meinem Hundplatz, bei Ihnen zu Hause oder in alltäglichen Situationen.

 

In den nachfolgenden Trainingsstunden lernen Sie in praktischen Übungen, welche lerntheoretisch sinnvoll aufgebaut sind, Ihrem Hund Orientierung und Sicherheit zu geben. Lösungen für Konflikte werden gemeinsam vorbereitet und dann in den konkreten Situationen umgesetzt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum | © Euregio Hundezentrum - Realisation by Hirni