Welchen Nutzen haben Sie von meiner Zertifizierung?

Seit 2007 zertifiziert die Tierärztekammer SH (Schleswig-Holstein) als erste Landestierärztekammer und seit 2011 auch die Tierärztekammer NI (Niedersachsen)  Hundetrainer. Leider sind noch nicht alle Landestierärztekammern so weit.  Die erworbenen Zertifizierungen gelten  bundesweit.

 

Es geht bei dieser Prüfung nicht um die Verteidigung eigener Erziehungsansätze oder Methoden. Einzig wer nachweisen kann, dass er über wissenschaftlich fundierte Fachkenntnisse verfügt und diese auch in der Praxis am Hund und Mensch unter Beweis stellen kann, der wird zertifiziert. Ich habe nach meinem Studium der Tierpsychologie die Zertifizierung als Abschluß gewählt.

 

Diese 3 tägige Überprüfung steht jedem praktizierenden Hundetrainer offen, der sich zutraut, sein Wissen durch eine amtliche Stelle überprüfen zu lassen.

 

Die Zertifizierung bleibt nur erhalten, wenn jährliche Weiterbildungen nachgewiesen werden. Ihnen als Hundehalter kann diese Zertifizierung durch die Tierärztekammer bei der Suche nach kompetenter Beratung und Betreuung als ein wichtiges Auswahlkriterium dienen, denn auch nach der Einführung der Berufserlaubnis nach §11 TierSchG durch die Veterinärämter im Jahr 2014 gibt es leider noch immer keine einheitlichen Qualifikationsmerkmale für Hundetrainer.

 

Was wird in dieser Prüfung verlangt?

 

Verhaltensbiologie (Ethologie)

  • Individualentwicklung (Ontogenese)
  • Spielverhalten
  • Aggressionsverhalten
  • Jagdverhalten
  • soziale Organisation
  • Fortpflanzungsverhalten
  • Funktionskreise kategorisiertes Verhaltens

Lernverhalten
  • klassische Konditionierung
  • operante/instrumentelle Konditionierung
  • Lernformen
  • Lerntheorie
  • formales/soziales Lernen

 

 

Zucht, Haltung, Ernährung

Kommunikation

  • Hund-Hund
  • Hund-Mensch
  • Mensch-Mensch
  • Körpersprache des Hundes (Ausdrucksverhalten)
  • Beratung des Menschen

 

 

Domestikation

  • domestikationsbedingte Veränderungen
  • Rassen (spezifisches Verhalten)

 

 

 Neurophysiologie

  • Aufbau des Gehirns und seine Funktionen
  • Neurophysiologie (Grundlagen)
  • allgemeines Wissen
  • Anatomie
  • Abweichungen erkennen

 

Tiergesundheit, Erste Hilfe

  • rassespezifische Erkrankungen
  • Parasiten
  • Notfallmaßnahmen



Recht
  • Tierschutzfragen (Zucht, Kastration, Haltung)
  • Hundegesetze, -verordnungen
     

Methodik und Didaktik des Lehrens
 

Unternehmensführung und Management

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum | © Euregio Hundezentrum - Realisation by Hirni